Tessenberger See (2.126 m)

Vom Dorfplatz Außervillgraten rechts auf dem Weg 7 über die Forstraße durch den Glinzwald (Schranken) bis unterhalb der Alten Hütte. Rechts auf dem Steig an der Alten Hütte vorbei zum Glinzzipf hinauf und gerade weiter zum See.

  • Weg 7
  • Gehzeit 2,5 Stunden
  • Höhendifferenz: 840 HM

Falkamsee (2.632 m)

Von der Winkeltalstraße bis zur Volkzeiner Hütte (ehem. Sillianer Hütte). Rechts vom Bach auf Weg 19 über Heinkaralm, rechts des Schrentbachwasserfalls in den Unteren und Oberen Schrentebachboden, wieder rechts zum See.

  • Weg 19
  • Gehzeit ca. 3 Stunden
  • Höhendifferenz: 750 Hm

Remasseen (2.545 m) mit Rotem Kinkele (2.763 m)

Vom Ortskern Innervillgraten nordwärts auf Weg 327 zur letzten Mühle am Einetbach, dann links abbiegend auf Wiesenpfad Weg 1 bis zu den Gasserhöfen.

  • Weg 1
  • Gehzeit ca. 4 Stunden
  • Höhendifferenz: 1.360 Hm

Weiter auf Weg 1 bis zur Abzweigung des Kamelisen-Almweges (für Pkw gesperrt). Diesem Weg zur Kamelisenalm folgen. Ca. 400 m hinter der Alm (Wegweiser) rechts abbiegen, zum Großteil ohne Steig auf Weideflächen über die Öwelenke zu den Remasseen und für Geübte (schwarz) auf den Gipfel des Roten Kinkeles.

Schwarzsee (2.455 m) mit Riepenspitze (2.774 m)

Von Innervillgraten zur Unterstalleralm. Weiter auf Steig 15, vorerst durch Wald und Latschenfelder, später über steinige Weideflächen und über felsiges Gelände zum Schwarzsee (2.455m, 2,5 Stunden von der Unterstalleralm).

  • Weg 15
  • Gehzeit ca. 4 Stunden
  • Höhendifferenz: 1.130 Hm

Vom See weiter auf Pfad 15 zur Obergsieser Lenke, über einen steilen Geröllhang auf den Nordwestgrat und auf diesem in leichter Blockkletterei zum Gipfel.

Kessetaler Seen mit Gabesitten (2.665 m)

Vom Ortszentrum Innervillgraten (Parkplatz) beim Gasthaus Raiffeisen vorbei über die Einetbachbrücke, dann den asphaltierten Fahrweg entlang bis zur ersten Abzweigung und weiter nach links (Wegweiser) bis zum Kofelerhof.

  • Weg 21
  • Gehzeit ca. 3 bis 4 Stunden
  • Höhendifferenz: 1.260 Hm

Nun sehr steil aufwärts über Waldgelände zu den Ahornalmen. Dem Weg 21 folgen, oberhalb der Waldgrenze ostwärts halten und beim Unteren Kessertaler See vorbei. Weiter vorerst leicht abwärts, dann wieder ansteigend, zum Gabesittenhang (Bergkreuz und Stempelstelle) und über Weiden gemütlich und problemlos zum Gipfel des Gabesitten.