Auch für Schneeschuhwanderer bieten die südlichen Vorgipfel der Lienzer Dolomiten sowie die zahlreichen Almen oberhalb des Lesachtales lohnende Tourenziele. Für Anfänger werden geführte Touren angeboten und Leihausrüstungen steht zur Verfügung.

Schneeschuhwanderungen vom Ausgangsort St. Jakob

Mussen (2.040 m)

Schöne Tour mit großartiger Sicht ins Gailtal und in die nahen Julischen Alpen. Vom Ortsende in St. Jakob (940 m) zum Teil über verschneite Forstwege und den Sommerwanderweg wandert man über bewaldetes Gebiet bis zu den freien Flächen der Mussen. Über weite Hänge aufwärts und den Rücken entlang bis zum höchsten Punkt auf 2.040 m. Für diese Rundumsicht lohnt sich der lange Anstieg.

Der Abstieg erfolgt entweder in der Aufstiegsspur zurück nach St. Jakob oder von der Waldgrenze über die Lumwiesen zum Gasthof Strenge und entlang der Straße weiter nach Podlanig. (Bushaltestelle). Für die gesamte Runde sollte man 6 – 7 Stunden einplanen.

Schneeschuhwandern vom Ausgangsort Birnbaum

Grifitzbühel (1.861 m)

Leichte und lohnende Winterwanderung; Aufstieg 2,5 Stunden. Von den höchstgelegenen Bauernhöfen von Kornat (Zufahrt von Birnbaum) auf einem Hohlweg nach Norden. Schon nach wenigen Minuten erreicht man eine Weggabelung, an der man sich rechts hält. Bei einer weiteren Teilung weiter oben hält man sich links, bis man über schütter bewaldetes Almgelände mit mehreren Heuhütten und dem Vorrücken des Grifitzbühel schließlichdenGipfelerreicht.

Der Abstieg erfolgt entweder entlang der Aufstiegsroute, wobei man auch östlich des Vorkammes schräg über die Hamwiesen zum Oberzählplatz (1.409 m) absteigen kann, oder nach Süden über die Kornater Wiesen nach Mattling (Bushaltestelle). Gesamtgehzeit 5 Stunden.

Nostra – Wodmaier Rundwanderweg

Von Birnbaum wandert man westwärts und nach der Abzweigung südwärts bis in den Ortsteil Nostra. An der Abzweigung Wolayersee werden die Schneeschuhe angezogen. Nun führt der Weg zuerst etwas abwärts und dann recht angenehm hinein ins Wolayertal bis zur Hubertuskapelle. Gleich hinter der Kapelle führt der Weg über eine Brücke und danach wieder Talauswärts bis zum Weiler Wodmaier. Ein netter Gasthof lädt zum Einkehren ein.

Der Rückweg führt erst über freie Wiesen, dann recht steil zur Gail hinunter und auf der anderen Seite wieder bergan nach Birnbaum. Für die gesamte Runde sollten ca. 4 Stunden eingeplant werden.