Neben zahlreichen Gipfeltouren bieten sich in der Region Sellraintal auch einige gemütliche und besonders aussichtsreiche Wanderungen an. Leichte Wanderwege, die auch bei Schlechtwetter gefahrlos zu begehen sind, finden sich im Nahbereich aller Ortschaften. Ein Spaziergang von Ort zu Ort, eine Einkehr und retour mit dem Regiobus, mit der Gästekarte sogar kostenlos. Besonders beliebte Ziele sind die Almind-, Furgges und Seigesalm bei Sellrain, die Juifenalm bei Gries sowie Gleirschalm und Sonnbergalm bei St. Sigmund.

Eine besonders schöne Aussicht über das Inntal haben Sie bei der Rundwanderung von Sellrain nach St. Quirin. Auch das Innsbrucker Bankl begeistert mit seinem grandiosen Panorama.

Wer zudem gerne in Gesellschaft wandert, kann an den kostenlosen geführten Wanderungen teilnehmen, die während der Sommermonate angeboten werden.

Sollte Ihnen ein Ausrüstungsgegenstand fehlen, finden Sie in unserem Sportgeschäft in Gries Alles, was das Wander- und Bergsteigerherz begehrt.

Sellrain – St. Quirin – Gasse – Tauegert

Von Sellrain Ortsmitte gehts hinauf zum Steinhof und weiter zu dem kleinen Weiler St. Quirin mit der schönen Kirche und einer wunderbaren Sicht ins Inntal. Retour über den Kreuzweg durch Wiesen hinunter zur Gasse und Tauegert (1 bis 1,5 Stunden, ca. 340 HM).

Gries – Innsbrucker Bankl

An der Pfarrkirche Gries vorbei nach Obermarendebach, nach ca. 45 Minuten erreicht man Stallwies, nach 5 Minuten das Innsbrucker Bankl, ca. 50 HM. Herrlicher Blick durchs Sellraintal bis Innsbruck und ins Unterinntal. Abstieg zum Grubach und über den Besinnungsweg ca. 40 Minuten retour nach Gries oder über den Besinnungsweg nach St. Quirin und Abstieg nach Sellrain (Gesamtgehzeit ca. 4 Stunden).

Gries – Narötz – Juifenau – Gries

Beim Feuerwehrhaus Gries über die Melach, bachaufwärts zu den Reichenhöfen, über die Melachbrücke, weiter auf der Landesstraße bis zur „Funerbrücke“, dann rechts auf dem Wiesenweg nach Narötz, ca. 200 Hm. Von hier aus auf die gegenüberliegende Seite nach Juifenau und den Panoramaweg zurück nach Gries.
Von Narötz aus kann man in ca. 1 Stunde weiterwandern nach Praxmar oder Lüsens (1 h, 45 min, nach Praxmar weitere 350 HM).

Rundweg St. Sigmund – Haggen

Von St. Sigmund zum Waldsee, durch den Wald nach Haggen. Über die Brücke, am Gasthof vorbei, den Weg entlang talauswärts, noch einige Meter auf der Landesstraße. Dann links an der Sonnenalm vorbei zum Parkplatz der Sonnbergalm, weiter zur Jagdhütte und über die Brandhöfe nach Altpeida. Bei der Kapelle rechts abbiegen zum Waldweg Richtung St. Sigmund. Bei der Gleirschbrücke talauswärts, am Fuchsspielplatz vorbei nach St. Sigmund (40 min, ca. 120 HM).