Die Gemeinde Zell – Sele liegt an der Grenze zu Slowenien in einem abgeschiedenen Hochtal zwischen der Haupt- und Nordkette der Karawanken. Abgesehen vom kleinen Dorf Zell gibt es zahlreiche bäuerliche Anwesen, weit verstreut auf malerischen Rodungsflächen in einer Höhe von 850 m bis 1.140 m Seehöhe.

Das Koschutamassiv überragt Zell – Sele und bietet zahlreiche, anspruchsvolle Touren. Die neuen Klettersteige auf den Lärchenturm und den Koschutnikturm sind zu empfehlen. Genusswanderer werden mit dem neu errichteten Wanderweg „Freibach“ und dem Wassererlebnisweg „Hainschgraben“ ihre Freude haben. Für Mehrtageswanderungen bietet sich „Der Weg der Alpenkonvention – Rund um die Koschuta“ an.

Basisinformationen zum Bergsteigerdorf

Seehöhe des Hauptortes: 950 m
Höchster Punkt: 2.139 m (Hochobir)
Ständige Bewohner im Gemeindegebiet: 620 Menschen

Ortschaften

  • Zell-Pfarre
    Sele-Cerkev
  • Zell-Freibach
    Sele-Borovnica
  • Zell-Schaida
    Sele-Šajda
  • Zell-Mitterwinkel
    Sele-Srednji Kot
  • Zell-Oberwinkel
    Sele-Zvrhnji Kot
  • Zell-Homölisch
    Sele–Homeliše
  • Zell–Koschuta
    Sele-Košuta

Gebirgsgruppe

  • Karawanken

Wichtige Gipfel

  • Ferlacher Horn
    Grlovec (1.840 m)
  • Loibler Baba
    Košutica (1.968 m)
  • Koschutnikturm
    Košutnikov turn (2.136 m)
  • Hochturm
    Veliki vrh (2.066 m)
  • Hajnžturm
    Kladivo (2.093 m)
  • Dicke Koschuta
    Tolsta Košuta (2.059 m)
  • Breitwand (2.124 m)
    Vzhodnji vrh Macesje
  • Freiberg
    Setiče (1.923 m)
  • Hochobir
    Obir (2.139 m)

Mehr zu Zell – Sele im Herzen der Karawanken …