Das Villgratental bei Sillian mit den Gemeinden Außervillgraten (1.287 m) und Innervillgraten (1.402 m) ist ein nach wie vor bergbäuerlich geprägtes alpines Hochtal. Das Seitental des Osttiroler Pustertals mit vielfach noch von Hand bearbeiteten steilen Hängen und traditionsreicher Holzhausarchitektur zählt zu den ursprünglichsten Natur- und Kulturlandschaften in den Alpen.

Einen alpinen Namen hat sich das Villgratental in den letzten Jahrzenten nicht nur als schneesicheres Skitourengebiet mit seiner hohen Dichte an lohnenden Aufstiegen und Abfahrten gemacht, auch der vor wenigen Jahren eröffnete Rundweg „Herz-Ass“ und der Weitwanderwag Osttirol 360° haben den Ruf des Gebiets als alpine Destination geprägt.

Basisinformationen zum Bergsteigerdorf

Seehöhe des höchst gelegenen Ortes: 1.639 m (Kalkstein)
Höchster Punkt: 2.962 m (Weiße Spitze)
Wohnbevölkerung im Gemeindegebiet: 1940 Menschen (830 in Außervillgraten und 1.010 in Innervillgraten)

Ortschaften

  • Innervillgraten (1.402 m) mit dem Weiler
  • Kalkstein
  • Außervillgraten (1.287 m) mit den Fraktionen:
  • Dorf (Dorfkern)
  • Unterfelden
  • Unterwalden
  • Versellerberg
  • Winkeltal

Gebirgsgruppen

  • Defreggengebirge
  • Villgrater Berge
  • Südtiroler Dolomiten

Wichtige Gipfel

  • Weiße Spitze (2.962 m)
  • Rote Spitze (2.956 m)
  • Hochgrabe (2.951 m)
  • Degenhorn (2.946 m)
  • Regenstein (2.891 m)
  • Gölbner (2.943 m)
  • Gumriaul (2.918 m)
  • Rappler (2.812 m)
  • Hochalmspitze (2.797 m)
  • Kugelspitze (2.796 m)
  • Riepenspitze (2.776 m)
  • Rotes Kinkele (2.763 m)
  • Gabesitten (2.665 m)
  • Toblacher Pfannhorn ( 2.633 m)
  • Kreuzspitze (2.624 m)
  • Marchkinkele (2.545 m)
  • Thurntaler Spitze (2.407 m)

Mehr zum Bergsteigerdorf Villgratental in Osttirol …