Gelegen an einer Passstraße, die schon zu Römerzeiten verwendet wurde, war Mauthen seit jeher ein Schnittpunkt der Kulturen, heute äußert sich dies in einem vielfältigen kulinarischen Angebot, einem „multi-kulturellem“ Programm vor Ort und einem regen, freundschaftlichen Kontakt zu den italienischen Nachbarn. Bergsteigen im Grenzgebiet hat seinen ganz besonderen Reiz, eine Bretteljause auf einer österreichischen Hütte und kurz darauf italienischen Espresso.

Kaum ein anderes Bergsteigerdorf bietet so vielfältige Alpinsportmöglichkeiten auf so engen Raum wie Mauthen, für alle Könnerstufen und in sämtlichen Schwierigkeitsgraden. Ergänzt wird dies durch den Gailtalradweg, der von Mauthen bis Villach führt und die Möglichkeit in den nahegelegenen Presseger- und Weißensee ein erfrischendes Bad zu nehmen.

Basisinformationen zum Bergsteigerdorf

Mauthen liegt in Kärnten in der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen am westlichen Ende des Gailtales, wo das Lesachtal beginnt. Der Ort Mauthen zählt derzeit 745 Einwohner.

Seehöhe des Hauptortes: 710 m
Wohnbevölkerung im Gemeindegebiet: 3.457 Personen

Ortschaften

  • Kötschach
  • Mauthen
  • Würmlach
  • Weidenburg
  • Höfling
  • Mandorf
  • Laas
  • Gentschach
  • Strajach
  • St. Jakob
  • Podlanig

Gebirgsgruppen

  • Karnische Alpen
  • Gailtaler Alpen

Wichtige Gipfel

  • Hohe Warte (2.780 m)
  • Kellerwand-Kellerspitze (2.774 m)
  • Kollinkofel (2.691 m)
  • Frischenkofel-Cellon (2.238 m)
  • Polinik (2.332 m)
  • Elferspitz (2.251 m)
  • Gamskofel (2.526 m)
  • Plenge (2.372 m)
  • Mooskofel (2.359 m)
  • Kleiner Pal (1.866 m)
  • Hoher Trieb (2.199 m)
  • Jauken (2.234 m)
  • Reißkofel (2.371 m)

Mehr zum Bergsteigerdorf Mauthen …